Scarlett Fajardo – vernetztes Arbeiten – mehr Vertrauen

Scarlett ist Maschinenbauerin und leitet eine Abteilung beim Dampfturbinen und Generator Service von Siemens Energy. Zu Beginn der Arbeit mit ihrem Team lud sie erstmal zum Purpose Workshop ein – als Schlüssel zur selbstorganisierten Zusammenarbeit im Team. Virtuelle Zusammenarbeit spielt in ihrem Team eine besondere Rolle, denn das Team ist über zwei Standorte weltweit verteilt. Ein Blumenstrauß an Tools kommt in ihrem Team für verschiedene Zwecke zum Einsatz, aber das Wesentliche: Welches Tool für welchen Zweck genutzt wird, ist Ergebnis einer offenen Diskussion mit dem Team. Nicht nur, welches der beste Kanal ist zur Verbreitung der jeweiligen Informationen, sondern auch, mit welchem Kanal sich die Mitarbeiter am wohlsten fühlen wurde hier in die Entscheidung eingebunden. Einen Kompromiss zwischen dem verschlossenen – noch immer weit verbreiteten Grundsatz “Need to know” und dem von Scarlett genannten “Need to hide” Ansatz wurde im Team gemeinsam erarbeitet.

Mit Full Steam Ahead hat Scarlett eine Initiative ins Leben gerufen, die Siemens Mitarbeiter weit über ihre Abteilungsgrenze hinweg sich ebenfalls auf vernetzte Weise konstruktiv und transparent gemeinsam für eine Verbesserung und Sicherung des Geschäfts einzubringen. Hier gehört es zur Normalität, dass von Indien bis Lateinamerika alle Mitarbeiter Erfahrungen austauschen und gemeinsam Ansätze entwickeln. Das allein ist schon ein riesen Erfolg, sagt Scarlett.

Das alles, und vieles mehr könnt ihr in diesem Podcast hören – ich wünsche viel Freude beim Hören! – Euer Benedikt Pape

PS: dieses Gespräch wurde schon im Juni 2020 aufgenommen.

Kommentar verfassen